Working Mum

Heute ist Vatertag. Am Sonntag ist Muttertag. Die meisten Familien, die ich kenne, nehmen morgen frei und verbinden Vater- und Muttertag zu vier zusammenhängenden Familientagen. Ich muss morgen arbeiten. “Und?”, fragte mich vor einiger Zeit ein kinderloser Kollege. “Wie ist es so als Working Mum?” Wenn ich einen Begriff hasse, ist das “Working Mum”. Ich… weiterlesen »

Mitgefangen, mitgehangen

Mein Mann schaut betrübt drein. “Es hilft nichts”, sagt er und nestelt an der sich langsam ablösenden Sohle seiner Sneaker herum, “ich brauche neue Schuhe.” Gelegenheiten wie diese muss man beim Schopfe packen. Die Wahrscheinlichkeit, dass mein Mann freiwillig einen Schuhladen betritt, ist in etwa so gering, wie auf Anhieb eine zentrale, bezahlbare Wohnung in… weiterlesen »

Gesine und der Pekip-Schrei

Bevor ich Kinder hatte, dachte ich: Man bekommt ein Baby. Mit dem geht man spazieren und trifft sich vielleicht von Zeit zu Zeit mit anderen Eltern, um sich auszutauschen. Dann geht das Kind in die Kita, später in den Kindergarten. Und irgendwann, wenn es groß genug ist, eigene Wünsche zu artikulieren, besucht es vielleicht einen… weiterlesen »

Der Paternoster

Ich muss ins Einwohnermeldeamt, einen neuen Personalausweis beantragen. Der alte wurde gestohlen. Man kennt ja die Ämter. Jahrelange Erfahrung. Deshalb gilt: genaueste Vorbereitung, bevor man eine Behörde aufsucht. Bei mir sah das so aus: Im Internet nach den Öffnungszeiten schauen. Anrufen, was man an Papierkram mitbringen muss. Rechtzeitig losmarschieren, weil man ja immer stundenlang warten… weiterlesen »

Alltagsphilosophie

Manchmal ist es ja leider etwas kompliziert. Vor einiger Zeit waren wir auf Reisen. Während der Reise wurde uns ein Rucksack gestohlen. Ich hatte vor der Reise eine Reisegepäckversicherung abgeschlossen. Prima, dachte ich, dann bekomme ich jetzt wenigstens noch etwas Geld zurück. “Bitte reichen Sie Ihre Ausgaben vollständig ein”, sagt die Dame von der Versicherungs-Hotline…. weiterlesen »